Archiv der Kategorie: Vereinsleben

Das Vereinsleben der Lauertaler Musikanten.

Ehrung verdienter Musiker im Rahmen des Gemeinschaftskonzerts

Main-Post vom 3. April 2018:

„…Veranstaltungen wie das Gemeinschaftskonzert in der Rudi-Erhard-Halle sind auch immer willkommener Anlass, verdiente Musiker für ihre langjährige Vereinsarbeit zu ehren. So wurden Elmar Hofmann, Guido und Matthias Mangold für 50-jähriges aktives Musizieren, Karin Fuß, Martha Dinkel und Wolfgang Then für 40 Jahre Musizieren ausgezeichnet. Seit 20 Jahren spielt Ludwig Mahlmeister bei der Niederläurer Blaskapelle. Jonas Seufert und Nicole Wehner sind seit zehn Jahren bei den Lauertalern aktiv, bei den Niederläurern spielt Nico Back ebenso lange die Trompete. Fünf Jahre musizieren die Lauertaler Julia Kirsch, Julia Straub, Leonie Kraus, Hanna May und Linus ZieglerIm Bild (von links): Renate Haag (Kreisvorsitzende des Nordbayerische Musikbunds/NBMB), Michael Mangold (Vorsitzender der Lauertaler Musikanten), Guido Mangold, Mathias Mangold, Karin Fuß, Wolfgang Then, Martha Dinkel, Ludwig Mahlmeister, Sandra Seubert (Vorsitzende der Niederläurer Blasmusik), Elmar Hofmann und Birgit Döhler (NBMB-Vorsitzende im Landkreis Bad Kissingen).

Generalversammlung der Lauertaler 2017

Lauertaler auf der „oiden Wiesn“

Auf einen vollen Terminkalender mit 36 Auftritten im Jahr 2016 blickte Michael Mangold, Vorsitzender der „Original Lauertaler Musikanten“, bei der Mitgliederversammlung im Musikheim zufrieden zurück. Als „musikalische Höhepunkte“ wertete Mangold den Auftritt des Ensembles in der Musikantenscheune in Greßthal (Lkr. Schweinfurt) und das Gemeinschaftskonzert mit der Musikkapelle Niederlauer in der Rudi-Erhard-Halle.

Geprobt wurde 28-mal. Auch der Gemeinschaftsgeist wurde ausgiebig gestärkt. Sei es bei dem gemeinsamen Probenwochenende im Musikheim, beim Grillfest am Backhaus, bei der Nikolausfeier und bei anderen Aktivitäten, wobei die Teilnahme der Mitglieder jeweils überaus erfreulich war. Mangold bedankte sich besonders bei den beiden Technikern Dirk Bötsch und Jonas Bötsch, die souverän und versiert jede Herausforderung bei Auftritten oder Proben hervorragend lösten.

Mangold dankte auch dem Ehrenvorsitzenden Wolfgang Bötsch, der nicht nur bei der Christbaumverlosung, aus der eine großzügige Spende an die Palliativstation der Kreisklinik resultierte, organisiert hatte, sondern auch sonst in vielfältiger Weise den Vorstand der Lauertaler unterstützte.

Jugendarbeit

Als für die Zukunft der Kapelle unverzichtbar wertete er auch die vorzügliche Jugendarbeit von Alexandra und Hubert Ziegler. Ein dickes Lob gab es für den musikalischen Leiter Hubert Ziegler, der es hervorragend verstehe, seine Kapelle zu motivieren und bei Auftritten und Proben seine Musikanten ans Limit zu führen. Sein Dank galt auch dem Dirigenten der Seniorenkapelle, Klaus Seufert, dessen Formation etwa bei Gottesdiensten oder Auftritten in Krankenhäusern und Altenheimen zum Instrument greift. Mangold lobte das ausgeprägte Zusammengehörigkeitsgefühl und den hervorragenden Teamgeist im ganzen Musikverein.

Mit großer Vorfreude blicken die Lauertaler ihrem Auftritt am 28. September im Museumszelt beim Münchner Oktoberfest, genauer gesagt auf der „oiden Wiesn“, entgegen. Bereits am 1. April steht die Kapelle beim „Derbläggn“ in der Rudi-Erhard-Halle auf der Bühne, das Gemeinschaftskonzert mit der Musikkapelle Niederlauer findet am 9. April in der Sporthalle Niederlauer statt.

Bei der anstehenden Wahl zur Jugendvertreterin wurde Amelie Then gewählt….“

Lauertaler spenden für Palliativstation – Der Christbaum erbrachte 1203,- Euro

MainPost vom 06.02.2017:

„….(mmel) Über 1203 Euro der „Original Lauertaler Musikanten“ zugunsten des Fördervereins der Palliativstation in der Rhön-Kreisklinik freuten sich (von links) Burglauers Bürgermeister Kurt Back, Michael Mangold, Vorsitzender der „Original Lauertaler Musikanten“, Initiator Wolfgang Bötsch, Gerlinde Vatter (Pflegerische Leitung) und die Leitende Ärztin der Palliativstation, Ute Hilby. Der Betrag kam bei der Versteigerung des Gemeinde-Christbaums und durch den Verkauf von Essen und Getränken dabei zustande. Die gesamte Veranstaltung wurde von den „Original Lauertaler Musikanten“ auf eine Initiative von Wolfgang Bötsch hin durchgeführt. Der Förderverein unterstützt die palliativmedizinische Versorgung in den Landkreisen Rhön Grabfeld und Bad Kissingen….“

Achtung: Burgläurer Weihnachtsbaum fällt!

Am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 16:30 Uhr ist es soweit! Treffpunkt Martinsplatz Burglauer.

Zum 7. Mal wird nun schon der Burgläurer Weihnachtsbaum zugunsten der Palliativstation der Rhön Kreisklinik von Bad Neustadt/Saale (Info’s hier) versteigert. Der erste Bürgermeister Kurt Back lässt es sich nicht nehmen und wird die Auktion in gewohnter Weise leiten. Für’s leibliche Wohl ist gesorgt – Glühwein, Würstchen und Musik von den Lauertaler’n. Es ergeht herzliche Einladung!

Die spannende Frage: wer ersteigert den Burgläurer Baum in diesem Jahr?

Generalversammlung der Lauertaler 2016

MainPost vom 25.2.2016:

„Problemlos gingen die Neuwahlen bei den Orginal Lauertaler Musikanten aus Burglauer über die Bühne. So konnte der in seinem Amt bestätigte Vorsitzende Michael Mangold bei der Generalversammlung im Musikheim noch zufriedener auf ein aktives und erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Mangold nannte das Frühlingskonzert in der Rudi-Erhard-Halle mit der Ernennung von Wolfgang Bötsch zum Ehrenvorsitzenden und zahlreichen Ehrungen sowie das Hoffest im Mai als Höhepunkte des Vereinsjahres. Als enttäuschend empfand er dagegen die Besucherresonanz beim örtlichen „Oktoberfest“, das die Burgläurer Musiker zusammen mit „Klingend Blech“ durchgeführt hatten. „Es war das dritte, aber bis auf weiteres auch das letzte Oktoberfest. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir 2016 kein Oktoberfest abhalten“, informierte Mangold.

Mangold zeigte auf, dass auch die Lauertaler personelle Einschnitte zu verkraften haben, die altersbedingt, aber auch beruflicher /schulischer Art sind. Deshalb sei es umso wichtiger, dass sich alle aktiv am Vereinsleben beteiligen und junge Nachwuchsmusiker möglichst schnell in die Kapelle integriert werden. Sein Dank galt auch dem Dirigenten der Seniorenkapelle, Klaus Seufert, und Organisator Wolfgang Bötsch, die überwiegend bei sozialen Terminen wie Gottesdiensten, Auftritten in Krankenhäusern und Altenheimen zum Instrument greifen.

Mangold lobte das ausgeprägte Zusammengehörigkeitsgefühl und den hervorragenden Teamgeist im ganzen Musikverein. Dies zeigt sich auch darin, dass Musiker die ihren Wohnort nicht mehr in Burglauer haben trotzdem der Kapelle die Treue halten und bei Proben und Auftritten mitwirken. Der Vereinschef stellte besonders den unermüdlichen Einsatz von Hubert und Alexandra Ziegler, besonders im Bereich der Nachwuchsarbeit, heraus sowie die ausgezeichnete Arbeit der „Techniker“ Dirk und Jonas Bötsch.

Jugendorchester geplant

Dirigent Hubert Ziegler informierte über die Auftritte der jungen Lauertaler und freute sich, dass sich vier Neue in der Musikausbildung befinden. Für den Nachwuchs wünschte sich Ziegler einen „Ersatz“-Dirigenten, um noch intensiver proben zu können. Stolz zeigte er sich über die erworbenen Leistungsabzeichen von Nicole Wehner (Gold) sowie von Linus Ziegler und Kaharina Voll (beide Bronze). Julia Kirsch wird in Kürze zur Prüfung in der Stufe Silber zum Instrument greifen. „Das Ziel ist nicht der Aufbau eines Jugendorchesters, sondern dass die jungen Nachwuchsmusiker nach ihrer ersten Prüfung in die Kapelle integriert werden“, betonte Ziegler. An die Mitglieder der Seniorenkapelle richtete er die Frage, ob sich diese bei den Proben in die Kapelle integrieren würden.

Die Neuwahl konnte zügig abgewickelt werden und brachte keine Veränderungen. Neben Mangold wurden auch zweite Vorsitzende Jessica Fuß und dritter Vorsitzender Peter Mangold im Amt bestätigt. Die Kasse führt Wolfgang Then, als Schriftführer fungiert Alexander Krug. Die Aufgaben der Notenwarte übernehmen Jessica Fuß und Nicole Wehner, die Kasse prüfen Elmar Hofmann und Alexandra Ziegler.

Als nächste Veranstaltung nannte er das Gemeinschaftskonzert mit den Niederläurer Musikanten in der Rudi-Erhard-Halle am 20. März, den Kommersabend des VfB Burglauer am 16. April und die Auftritte beim Festwochenende zum 90-jährigen Bestehen des VfB vom 1. bis zum 4. Juli. Am 11. September wird im Kurpark in Mühlbach gespielt; auf dem Plan stehen auch Auftritte bei Kreismusikfesten und in Schönau.

Über 1000 Euro für Palliativmedizin

MainPost vom 31.1.2016:

Über 1000 Euro für Palliativmedizin

Schon zum sechsten Mal haben die Original Lauertaler Musikanten einen stattlichen Betrag für den Förderverein der Palliativstation gespendet, der jetzt „Verein zur Förderung der Palliativmedizin“ heißt, sich aber unverändert um eine optimale Betreuung der Patienten auf der Palliativstation der Rhön-Kreisklinik bemüht. 1026 Euro sind diesmal bei der Versteigerung des Burgläurer Christbaums zusammengekommen, die Michael Schneider, Vorsitzender des Fördervereins, mit großer Freude entgegennahm. Im Bild (von links) Michael Mangold, Vorsitzender der Lauertaler Musikanten, Leitender Arzt Peter Diehl, Michael Schneider, Pflegeleiterin Gerlinde Vatter, Wolfgang Bötsch, der die Versteigerung organisierte, und Burglauers Bürgermeister Kurt Back. Foto: Karin Nerche-Wolf“

Burgläurer Weihnachtsbaum mit den Klängen der Lauertaler zum 6. Mal versteigert – Spendenertrag: 1026,- €

 Bereits zum sechsten Mal wurde der Weihnachtsbaum der Gemeinde amerikanisch versteigert. Zweiter Bürgermeister Franz Dinkel war Moderator der außergewöhnlichen Spendensammlung. Initiator Wolfgang Bötsch zeigte sich von der Zahl der Teilnehmer begeistert. Per Zuruf landeten... Foto: Wolfgang Sietz

Bereits zum sechsten Mal wurde der Weihnachtsbaum der Gemeinde amerikanisch versteigert. Zweiter Bürgermeister Franz Dinkel war Moderator der außergewöhnlichen Spendensammlung. Initiator Wolfgang Bötsch zeigte sich von der Zahl der Teilnehmer begeistert. Foto: Wolfgang Sietz

„Uhr tickte für einen guten Zweck

Bereits zum sechsten Mal wurde der Weihnachtsbaum der Gemeinde amerikanisch versteigert. Zweiter Bürgermeister Franz Dinkel war Moderator der außergewöhnlichen Spendensammlung. Initiator Wolfgang Bötsch zeigte sich von der Zahl der Teilnehmer begeistert. Per Zuruf landeten ein oder mehrere Euro in der Kasse. Gerdi Freund aus Windshausen warf ihre Münze ein, und dann klingelte der Wecker. Der Zählerstand lag da bei 383 Euro. Spenden erhöhten die Summe auf 450 Euro. Mit den Einnahmen aus Glühwein- und Bratwurstverkauf können 800 Euro an den Förderverein der Palliativstation gespendet werden. “ Mainpost vom 20.1.16

Unser erkrankter Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen und rundete den Betrag auf 1000,- € auf.  Einem anonymen Spender war der Betrag „zu rund“, so wurden es 1026,- €.

Vielen Dank an die Spender von Würstchen, Brötchen und Glühwein, an die Helfer, an die  Teilnehmer der Versteigerungen und an die anonymen Spender!

Gemeinde Burglauer verleiht Bürgermedallie an Wolfgang Bötsch

Bürgermedallie für Wolfgang BötschHerzlichen Glückwunsch!

„….Mit der Bürgermedallie wurde Wolfgang Bötsch ….in den Stand der streng auf zehn lebende Personen limitierten Auszeichnung berufen. Wolfgang Bötsch, seit fast 60 Jahren aktiver Musikant, übernahm 1973 den Vorsitz der Musikvereinigung. Dieses Amt übte er, mit kurzer Unterbrechung, 30 Jahre aus. Bei der Seniorenkapelle ist er Organisator und Ansprechpartner. Besonders am Herzen liegt ihm die Ausbildung von Jungmusikern.

„Ihm ist es zu verdanken, dass wir heute eine Musikkapelle haben, die weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt ist“, wies Back auf überregionale Auftritte bei Kiliani in Würzburg, der Erlanger Bergkirchweih oder dem historischen Oktoberfest in München hin….“

MainPost vom 8.1.16

5. Burgläurer Christbaumversteigerung zugunsten der Palliativstation Bad Neustadt erbrachte 1200,- €

Christbaumversteigerung 2015Rhön Saale Zeitung vom 19.1.15:

„Noch einmal erstrahlte der Weihnachtsbaum auf dem Martinsplatz, noch einmal roch es nach Glühwein, Punsch und heißen Würstchen. Die Original Lauertaler Musikanten hatten zur mittlerweile fünften Weihnachtsbaumverlosung eingeladen. Nachdem im vergangenen Jahr die 1.000-Euro Grenze nicht ganz erreicht werden konnte, sollte es in diesem Jahr klappen. Immer wieder machte der moderierende Bürgermeister den rund acht Meter hohen Tannenbaum den zahlreichen Anwesenden schmackhaft. Bei 402 Euro ertönte dann der Wecker und das grüne Tann ging an Elfriede Guck aus Burglauer. Eigentlich wollte diese ihn gar nicht, sondern wollte nur Mitbieten, schließlich soll auch in diesem Jahr der Erlös wieder an die Palliativstation gehen. Indes wollte die zehnjährige Katharina Voll unbedingt den Baum, sie spendete 20 Euro von ihrem Taschengeld und dieses Angebot konnte keiner ausschlagen. Da auch die Verköstigung komplett von Burgläurer Bürgern gesponsert war, gehen die ganzen Einnahmen in den Spendentopf. Nach erster Grobrechnung wurde die Wunschmarke von 1.000 Euro auf jeden Fall überschritten, so Wolfgang Bötsch, Initiator der Aktion.“

Gelungenes Oktoberfest 2014 in Burglauer

Musikalische Eindrücke in Bildern vom Oktoberfest 2014 mit den Kinzbach Musikanten und Klingend Blech findet ihr hier:

Weitere Info’s & Fotos in der Fotogalerie der MainPost und in den Presseberichten der MainPost und Rhön- & Saalepost

…..noch mehr auf der Website der Kinzbach Musikanten und Klingend Blech.