Blasmusik pur auf der Oide Wiesn

Main-Post vom 8. Oktober 2018 von Christian Krug:

Ein Höhepunkt im Jahreskalender der „Lauertaler Musikanten“ aus Burglauer war auch heuer der Auftritt beim Oktoberfest in der Landeshauptstadt München. Foto: Hubert Ziegler

„Einmal im Leben als Musiker auf dem größten Volksfest der Welt spielen zu dürfen“ – das ist für viele Musikanten aus Unterfranken sicherlich ein heimlicher Traum. Den Lauertaler Musikanten aus Burglauer gelang es, sich diesen nun schon zum vierten Male zu erfüllen. Unter musikalischer Leitung von Hubert Ziegler spielten die Lauertaler im traditionellen Museumszelt der „Oide Wiesn“ auf dem Oktoberfest in München auf.

Bereits früh am Morgen starteten die zwei Omnibusse Richtung Landeshauptstadt, die die 33 Musiker samt Fantross mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein begrüßte. Nach einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück begann man um Punkt 12 Uhr, die anwesenden Festbesucher mit einem Marsch musikalisch willkommen zu heißen. Im Publikum herrschte gepflegt gemütliche Oktoberfeststimmung, so wie es typisch für die „Oide Wiesn“ ist, die 2010 zum 200-jährigen Bestehen des Oktoberfestes erstmals ins Leben gerufen wurde. Denn Blasmusik pur ganz ohne Verstärker wird auf der „Oiden Wiesn“ groß geschrieben.

Mit traditionellen Stücken sowie neuen böhmischen Polkas und Walzern hielten die Lauertaler die zahlreichen Besucher im Festzelt neben Brotzeit und Bier bei guter Laune. So mancher „durchwandernder“ Besucher verweilte einige Zeit vor der Bühne und lauschte alten Oktoberfest-Klassikern wie dem „Bummel Petrus“ oder dem „Wittmann Franz“. Höhepunkt für viele Musiker war sicherlich die musikalische Rundfahrt auf dem historischen Karussell im Festzelt, sehr zur Freude der kleinen wie auch großen Besucher. Und natürlich erklang auch das altbekannte Prosit der Gemütlichkeit an diesem Nachmittag viele Male.

Nach gut vier Stunden dargebotener Blasmusik verabschiedeten sich die Lauertaler Musikanten mit einem Gruß an die Heimat – dem „Kreuzberglied“ – und ließen sich anschließend das süffige Festbier im Steinkrug schmecken. „Rundum ein gelungener Nachmittag, der für die weite Anreise mehr als genug entschädigte…“ – da waren sich alle Musikerinnen und Musiker einig. So freut man sich bereits auf das nächste Mal, wenn?s wieder heißt „O?zapft is!“ und die Lauertaler Musikanten aus Burglauer vielleicht wieder mit von der Partie sind.“

Dieser Beitrag wurde unter on Tour abgelegt am von .